Termine

04. April 2017

3. Workshop Industrie 4.0 04. April 2017

Wirtschaft 4.0 im Mittelstand

Die Workshopreihe ist in Folge des 6. IT-Forums Oberfranken entstanden. Das iisys hat seitdem das EFRE-Projekt „Wirtschaft 4.0 im Mittelstand“ (WiMiT) akquirieren können und ist nun in der Lage, mit verschiedenen heimischen Firmen Projekte im Bereich Industrie 4.0 umzusetzen. Über diese ganz unterschiedlichen Best Practices und Anwendungsszenarien der Industriepartner möchten wir Ihnen berichten. Mit dabei sind die Firmen BHS Corrugated, Rausch & Pausch, GEALAN, Hardy Barth sowie das junge Startup smartlytic. Wir berichten über die ersten Schritte der Projekte und wie der aktuelle Status ist.

Zusätzlich wird im Rahmen einer moderierten Diskussion die Möglichkeit für weitere interessierte Firmen eröffnet, sich an WiMiT zu beteiligen. Es geht hier darum, das eigene Unternehmen im Hinblick auf Industrie 4.0 zu bewerten und erste Schritte zu machen. Ebenso sind „Fortgeschrittene“ herzlich zur Beteiligung aufgerufen.

Dieses Projekt ist umso interessanter für Firmen als dass sie keine finanziellen Eigenleistungen einbringen müssen. Von den geplanten 10-12 Projekten sind bereits 5 gestartet, noch besteht also die Möglichkeit dazuzustoßen; das Projekt läuft bis 2020.

Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen beschränkt. Teilnahmen sind möglich für folgende KMUs: a) Produktionsbetriebe und b) IT-Dienstleister vorzugsweise mit ihren Kunden (Produktions- und Industriebetriebe).

04. April 2017

"In Ihren Daten steckt das Know-How!" - Prozessoptimierung im Druckguss -
Technologiedatenamanagement als Chance und Herausforderung 04. April 2017

Der Vortrag richtet sich branchenübergreifend an produzierende Unternehmen, die sich über den Nutzen von Industrie 4.0-Technologien vor dem Hintergrund steigender Anforderungen an die industrielle Produktion überzeugen wollen:

Mit dem Technologiedatenmanagement (TDM) stehen neuartige Planungs- und Analysemethoden für eine effektive Nutzung der in der Fertigung entstehenden Prozessdaten zur Verfügung - während der Produkt- und Prozessentwicklung sowie -einführung, in der Hochlaufphase und auch zum KVP in der Serie. TDM schafft die Basis, um die komplexen Wechselwirkungen zwischen Werkstoffen, Verfahren und Fertigungsmitteln besser und schneller verstehen sowie sicherer beherrschen zu können.

Im Mittelpunkt des Vortrags steht ein Praxisbeispiel zur Einführung von TDM, das die Symate GmbH als Hersteller der TDM-Plattform Detact, gemeinsam mit der DGH Heidenau GmbH & Co. KG, einem Lieferanten für anspruchsvolle Aluminium- und Magnesium-Druckgussteile für die Automobilindustrie, entwickelt hat. Das TDM wird zunächst auf ein ausgewähltes Produkt aus dem Leichtbau aufgesetzt und anschließend als Standard untersucht. Vor dem Hintergrund zukünftiger Herausforderungen an die Druckgussindustrie wird ein Weg in die Digitalisierung vorgestellt, um neue Produkte erfolgreich einzuführen und dabei Produktionsabläufe auf den Prüfstand zu stellen.

Dr.-Ing. Hajo Wiemer studierte und promovierte auf dem Gebiet der Werkzeugmaschinen. Er ist seit 1996 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Werkzeugmaschinen und Steuerungstechnik der TU Dresden und leitet die Abteilung Informationsmanagement. 2012 gründete Dr. Wiemer die Symate GmbH mit und ist seitdem für den Bereich F&E verantwortlich.

Nancy Gerth studierte Maschinenbau und Fahrzeugtechnik an der TU Ilmenau und der TU Dresden. Seit 2008 sammelte sie umfangreiche Erfahrungen in der Automobilentwicklung und -herstellung. Seit 2012 ist sie Mitarbeiterin der DGH Heidenau GmbH & Co. KG. Hier organisierte sie 2014 einen neuen Unternehmensbereich Technik/Technologie, den sie seitdem auch leitet. Sie ist hier auch für F&E-Projekte verantwortlich.

Nach dem Vortrag stehen Ihnen die Referenten für Fragen gerne zur Verfügung.


DIE TEILNAHME IST KOSTENFREI.

Wir bitten aus organisatorischen Gründen um eine formlose Anmeldung per E-Mail an: katrin.stark@nmbgmbh.de

05. April 2017

Marktmacht Marke 05. April 2017

Workshop für kleine und mittlere Unternehmen

Marken sind ein entscheidender Wettbewerbsvorteil im Wirtschaftsleben. Dies gilt nicht nur für die bekannten Marken, sondern – oft unterschätzt – auch für kleinere Unternehmen. Folgende Fragen stellen sich:
• Wie melde ich eine Marke an und was kostet das?
• Marke und Firmenname? Brauche ich beides?
• Wie gehe ich vor, wenn jemand meine Marke angreift?

Auf diese und viele weitere Fragen bekommen Sie im Workshop Antworten von:
• einer erfahrenen Prüferin des Deutschen Patent- und Markenamts, die Tipps für ein effizientes Vorgehen gibt.
• einem oberfränkischen Unternehmer, der plötzlich auftretende markenrechtliche Probleme schildert.
• einem Fachanwalt, der erklärt, wie Sie Ihre Marke gewinnbringend durchsetzen und Panik vermeiden,
falls doch einmal eine Abmahnung ins Haus flattert.
• einem erfahrenen Rechercheur des Patentzentrums, der Ihnen die kostenfreie Nutzung von Datenbanken für Markenrecherchen näher bringt.

05. April 2017

RAUMEDIC AG und die Hochschule Hof prämieren die beste Bachelorarbeit der Fakultät Ingenieurwissenschaften 05. April 2017

Im April findet bereits das fünfte Ingenieurkolloquium an der Hochschule Hof statt. Im Fokus der Veranstaltung steht ein Vortrag, welcher ein aktuelles Thema aus der Ingenieurwissenschaft bzw. Kunststoffbranche betrachtet. Diesmal wird Dr. Sascha Bach über die Forschung von Start-up Unternehmen referieren und aufzeigen, wie daraus Produkte entstehen.

Zudem wird an diesem Tag der mit 1.000 Euro dotierte RAUMEDIC-Preis für die beste Bachelorarbeit der Fakultät Ingenieurwissenschaften verliehen.

Wir laden Sie herzlichst ein, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

20. April 2017

(Auslands-)Beteiligungen erfolgreich managen! 20. April 2017

Unternehmen im Mittelstand– auch unsere erfolgreichen Unternehmen aus Hochfranken - halten immer mehr Beteiligungen um ihre Geschäfte im In- und Ausland zu steuern. Doch hier lauern viele Fallstricke und Gefahren. Der Referent Thomas Schott von der Thomas Schott, Consulting und Unternehmensberatung, zeigt typische Fehler auf, die gerade dem Mittelstand beim managen seiner Beteiligungen immer wieder unterlaufen. Dabei werden auch Frühindikatoren vorgestellt, bei denen im Mittelstand die Alarmglocken läuten sollten, dass im Beteiligungsmanagement etwas schieflaufen könnte. Schließlich wird eine effiziente Lösung für ein modernes Beteiligungsreporting vorgestellt. Die Probleme werden an Beispielen von Auslandsbeteiligungen vorgestellt, sind so grundsätzlich aber auch bei Inlandsbeteiligungen zu beobachten.

Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen, die Beteiligungen im In- oder Ausland halten, die dies planen oder die sich nur für Fragen des Beteiligungsmanagements interessieren. Anschließend besteht die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch in lockerer Atmosphäre.

Text schließen

25. April 2017

Finanzierungsabend „Digitalbonus“ 25. April 2017

Seit 18.10.2016 unterstützt das neue Förderprogramm DIGITALBONUS des Freistaats Bayern kleine und mittlere Unternehmen bis 250 Mitarbeiter. Gefördert werden Investitionen in digitale Produkte, Prozesse und Dienstleistungen sowie in die IT-Sicherheit. Das Programm ist neu und bietet Möglichkeiten, die mit in bisherigen Förderprogrammen nicht enthalten waren. Wir laden daher ein zum
Finanzierungsabend „Digitalbonus“.

Die Veranstaltung richtet sich an Personen in KMU, die Verantwortung tragen für laufende und künftige Digitalisierungsprozesse.

Zur zielgenauen Identifikation von Digitalisierungspotentialen stellen wir an diesem Abend den IHK-Digitalisierungs-Check vor. Mit diesem Diagnose-Werkzeug erhalten Sie in kurzer Zeit einen Rundum-Überblick über die Digitalisierungsgrade in allen Kernbereichen Ihres Unternehmens und konkrete Anregungen für die nächsten Schritte.

Referenten:
Frau Iris Steiner, Regierung von Oberfranken
Herr Peter Wilfahrt, IHK für Oberfranken Bayreuth


Wir bitten um eine formlose Anmeldung unter: christine.troche@iz-k.de oder per Telefon: 09261 5063406.

27. April 2017

Blick hinter die Kulissen der ALUKON KG 27. April 2017

Die Alukon KG aus Konradsreuth ist ein erfolgreiches, mittelständisches Unternehmen und zählt mit über 400 Mitarbeitern zu den international führenden Systemherstellern von Rollladen, Sonnenschutzsystemen, Insektenschutz, Garagen- und Rolltoren. Die Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens begann mit der Gründung im Jahre 1974 als Drei-Mann-Betrieb. Die steigende Nachfrage hat bis heute die permanente Ausweitung der Produktions- und Verwaltungskapazitäten erfordert, weshalb vor Kurzem die Betriebsfläche auf ca. 26.000 Quadratmeter vergrößert wurde. Alle Produkte sind aus qualitativ hochwertigen Materialien – Made in Germany.
Bei der Betriebsbesichtigung in Konradsreuth werden den Teilnehmern neben dem hochmodernen Hochregal die gerade eingerichteten neuen Produktionsflächen sowie die bestehende Produktion gezeigt.

Noch vier Plätze sind frei!

Text schließen

10. Mai 2017

DVGW Wassertreff Hof 10. Mai 2017

Regionale Leitveranstaltung Trinkwassergewinnung und Qualitätsmanagement
für Mitteldeutschland und Bayern

Besuchen Sie das neue Branchentreffen in Hof und diskutieren Sie die aktuellen regionalen Themen der Wasserwirtschaft. Nutzen Sie den Wassertreff zum Erfahrungsaustausch mit Experten und Kollegen aus der Branche.
Die Tagung befasst sich inhaltlich mit:
• Trinkwasserschutz und Schutzgebietsmanagement
• Aktuelle Entwicklungen im DVGW-Regelwerk
• Brunnenmanagement, Überwachung, Sanierung, Optimierung und Messung
• Qualitätsmanagement in der Wasseraufbereitung
Angesprochen werden:
• leitende Techniker und Angestellte der Wasserversorgungsunternehmen in Mitteldeutschland und Bayern
• Bürgermeister und leitende Kommunalbeamte
• Branchenunternehmen und Vertreter privatwirtschaftlicher und kommunaler Dienstleister

Die zweitägige Fachtagung wird vom Deutschen Verein des Gas- und Wasserfachs e.V. ausgerichtet, in Kooperation mit der Stadt Hof. Unterstützt wird die Veranstaltung zudem durch WILO. Die Wirtschaftsregion Hochfranken e.V. wird mit einem Stand vertreten sein.

Informationen für Teilnehmer und Aussteller sowie Anmeldebedingungen und Formulare finden Sie unter www.wassertreff-hof.de.

11. Mai 2017

DVGW Wassertreff Hof 11. Mai 2017

Regionale Leitveranstaltung Trinkwassergewinnung und Qualitätsmanagement
für Mitteldeutschland und Bayern

Besuchen Sie das neue Branchentreffen in Hof und diskutieren Sie die aktuellen regionalen Themen der Wasserwirtschaft. Nutzen Sie den Wassertreff zum Erfahrungsaustausch mit Experten und Kollegen aus der Branche.
Die Tagung befasst sich inhaltlich mit:
• Trinkwasserschutz und Schutzgebietsmanagement
• Aktuelle Entwicklungen im DVGW-Regelwerk
• Brunnenmanagement, Überwachung, Sanierung, Optimierung und Messung
• Qualitätsmanagement in der Wasseraufbereitung
Angesprochen werden:
• leitende Techniker und Angestellte der Wasserversorgungsunternehmen in Mitteldeutschland und Bayern
• Bürgermeister und leitende Kommunalbeamte
• Branchenunternehmen und Vertreter privatwirtschaftlicher und kommunaler Dienstleister

Die zweitägige Fachtagung wird vom Deutschen Verein des Gas- und Wasserfachs e.V. ausgerichtet, in Kooperation mit der Stadt Hof. Unterstützt wird die Veranstaltung zudem durch WILO. Die Wirtschaftsregion Hochfranken e.V. wird mit einem Stand vertreten sein.

Informationen für Teilnehmer und Aussteller sowie Anmeldebedingungen und Formulare finden Sie unter www.wassertreff-hof.de.

22. Mai 2017

Rechtssicherheit im Internet 22. Mai 2017

Das Internet hat den Alltag von vielen Menschen extrem vereinfacht und bereichert. Viele Aufgaben lassen sich digital schneller und unkomplizierter erledigen. Die große Vielfalt des Angebots macht es Nutzerinnen und Nutzern möglich, Informationen und Inhalte zu Teilen und über alle Grenzen hinweg zu kommunizieren. Das Internet bietet einen großen Freiraum, doch ist es kein rechtsfreier Raum. Wie in der „Offline-Welt“ gibt es auch in der „Online-Welt“ Regelungen und Gesetze, die alle beachten müssen. Denn Fehlverhalten im Internet kann Konsequenzen haben und viel Geld kosten, unter Umständen sogar den Arbeitsplatz. In dem Vortrag werden u.a. folgende Fragen beantwortet:
Was gehört ins Impressum und in die Datenschutzerklärung? Wie halte ich mich diesbezüglich auf dem Laufenden, damit ich auch Änderungen mitbekommen?
Wann darf ich welches Foto veröffentlichen? Wann brauche ich eine Zustimmung und wie muss die Zustimmung aussehen?
Wie ist das mit Fotos von Mitarbeitern?
Referentin des Abends ist Prof. Dr. Beatrix Weber, Leiterin der Forschungsgruppe Recht in Nachhaltigkeit, Compliance und IT an der Hochschule Hof.

Text schließen

20. Juni 2017

vocatium Vierländereck 2017 20. Juni 2017

Fachmesse für Ausbildung + Studium

Am 20. und 21. Juni 2017 ist die Freiheitshalle Hof bereits zum sechsten Mal von 8.30 Uhr bis 14.45 Uhr Schauplatz für Berufs- und Studienberatung aus erster Hand.

Neben einem spannenden Vortragsprogramm erwarten die Besucher der Fachmesse für Ausbildung + Studium Hochschulen, Berufsfachschulen, namhafte Unternehmen und Beratungsinstitutionen. Diese informieren Schülerinnen und Schüler über Ausbildungschancen, klassische und duale Studienmöglichkeiten in der Region. 60 Prozent der 50 Aussteller kommen aus der Region, auch 11 Hochschulen und Unis sind diesmal vertreten.

Das einzigartige Konzept der Veranstaltung wurde bereits von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet.


Der Eintritt ist an beiden Tagen frei!

21. Juni 2017

vocatium Vierländereck 2017 21. Juni 2017

Fachmesse für Ausbildung + Studium

Am 20. und 21. Juni 2017 ist die Freiheitshalle Hof bereits zum sechsten Mal von 8.30 Uhr bis 14.45 Uhr Schauplatz für Berufs- und Studienberatung aus erster Hand.

Neben einem spannenden Vortragsprogramm erwarten die Besucher der Fachmesse für Ausbildung + Studium Hochschulen, Berufsfachschulen, namhafte Unternehmen und Beratungsinstitutionen. Diese informieren Schülerinnen und Schüler über Ausbildungschancen, klassische und duale Studienmöglichkeiten in der Region. 60 Prozent der 50 Aussteller kommen aus der Region, auch 11 Hochschulen und Unis sind diesmal vertreten.

Das einzigartige Konzept der Veranstaltung wurde bereits von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet.


Der Eintritt ist an beiden Tagen frei!