Patente Hochfranken

...PENG! Wenn Erfinder Daniel Düsentrieb in seiner kleinen Werkstatt an Neuem tüftelt, kann es ganz schön geräuschvoll zugehen. Ob hochfränkische Ideenschmieden auch so laut sind? Das wissen wir nicht. Aber dass es in Hochfranken schon immer großen Erfindergeist gab – das wissen wir! Hochfränkische Unternehmen entwickeln immer wieder Innovationen. Hier sind 14 Beispiele:

  • Patente Hochfranken

    ABM GREIFFENBERGER ANTRIEBSTECHNIK GMBH

    „Eine Innovation ist bei uns nicht nur eine gute Idee, sondern erst deren erfolgreiche Umsetzung im Markt“, sagt Ralf Fickentscher, Leiter Forschung & Entwicklung. Ganz nach diesem Motto entwickelt und produziert ABM Greiffenberger hochwertige Elektromotoren und Getriebe für Maschinen, Anlagen und mobile Geräte. Anwender können die hochkomplexen und einbaufertigen Antriebslösungen flexibel in ihre Applikationen einbinden. So kann beispielsweise ein und derselbe Fahrantrieb für Gabelhubwagen in mehreren Fahrzeugklassen eingesetzt werden und zugleich die Lenkfunktion übernehmen – dies bedeutet für den Kunden Systemintegration auf höchstem Niveau. State of the Art ist auch die Produktion: Die benötigten Teile werden in Marktredwitz über innovative, automatisierte und dennoch flexible Produktionsmaschinen und –zellen hergestellt.

  • Patente Hochfranken

    BD|SENSORS GMBH

    „BD|SENSORS präsentiert sich als DER Problemlöser der Branche „Industrielle Druckmesstechnik“ weltweit. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, konstatierte vor kurzem ein Besucher, müsse BD|SENSORS doch über unzählige Patente verfügen! Dem ist keineswegs so! Denn Innovation bedeutet für uns vor allem Lösungsfähigkeit, welche in erster Linie den Bedürfnissen des Kunden und damit des Marktes folgt. Aber auch technologische Veränderungen sind häufig die Basis von Produktinnovationen. Für diese Innovationen auf Geräteebene Patentanmeldungen zu generieren, ist bei uns eher die Ausnahme. So wurden in der Vergangenheit Lösungen entwickelt, die patentwürdig waren. Trotzdem wurde die schnelle Verfügbarkeit der Produktinnovationen einer möglichen Patentanmeldung vorgezogen.“ - Rainer Denndörfer, CEO der BD|SENSORS Gruppe

  • Patente Hochfranken

    BHS TABLETOP AG

    „Eine permanent sich wandelnde Welt erlaubt keinen Stillstand. Darum pflegt die BHS tabletop AG eine Kultur der Veränderung. Wir verlassen bewusst ausgetretene Pfade – in unseren Köpfen und unserer Organisation. Um technologisch führend zu bleiben, gibt es bei BHS seit über 15 Jahren den kontinuierlichen Verbesserungsprozess „Fit for Future“, dessen Impulsgeber unsere Mitarbeiter sind. Ihr Einfallsreichtum treibt unsere unternehmerische Lernkurve an. Bewegliche Strukturen ermöglichen offene Teamarbeit über alle Abteilungsgrenzen hinweg. Nur so gelingt es, uns als Weltmarktführer für innovative Produkte und Services in der professionellen Außerhaus-Verpflegung zu behaupten.“ - Bernd Hummer, Bereichsleiter Personal- und Sozialwesen der BHS tabletop AG

  • Patente Hochfranken

    GEALAN FORMTEILE GMBH

    „Wenn eine Idee am Anfang nicht absurd klingt, dann gibt es keine Hoffnung für sie“, sagte Einstein. GEALAN macht sich als Entwicklungslieferant zur Aufgabe, den Kunden ab dem ersten Gedanken seiner Produktidee mit fachspezifischem Know-how zu begleiten, externe Impulse weiter auszubauen und Problemlösungen im richtigen Moment zu finden. So gibt es bei GEALAN den TIM-Kreis, Technologie und Innovationsmanagement. Vertreter aus verschiedenen Unternehmensbereichen arbeiten – im Automobil- und im Fluidbereich – gemeinsam an Weiterentwicklungen und neuen Ideen. Die Optimierung bis hin zur Serienreife ist das Ergebnis. Jung, dynamisch und innovativ geht GEALAN mutig, neugierig und bewusst andere Wege.“ - Der GEALAN TIM-Kreis, innovativ aus Tradition

  • Patente Hochfranken

    KAGO & HAMMERSCHMIDT GMBH

    „‚Wir gestalten die Welt ein Stück schöner‘ ist der Anspruch, mit dem das Team der KaGo & Hammerschmidt GmbH seit 25 Jahren an die Arbeit geht. Die Gründer Klaus Gohl und Kai Hammerschmidt erkannten damals die Flexibilität und Vielseitigkeit in der Gestaltung mit Kunstfelsen und Holzimitationen. Seither wird am Standort in Schönbrunn geforscht, modelliert und gewerkelt, um in Optik und Funktionalität die Eindrücke zu erzeugen, die heute europaweit in Zoos und Freizeitanlagen bestaunt werden können. Die Optimierung von begrenzten Flächen und Freiraum steht im Fokus, denn Wohn- und Lebensraum wird zum Luxusgut. Deshalb haben die Innovateure nun eine Rock it!-Serie für die Kleinsten entwickelt. Dazu gehören Spielelemente, Kletterfelsen und Sitz- und Liegeelemente, die den Bewegungsdrang fördern und zu mehr Aufenthalt in freier Natur anregen. Fast nebenbei entstehen dabei Innovationen wie das Key-Found-System zum einfachen Abgeben und Zuordnen verlorener Schlüssel.“ - KaGo & Hammerschmidt GmbH

  • Patente Hochfranken

    LAMILUX HEINRICH STRUNZ GRUPPE

    „Wir wollen die Welt mit unseren Produkten ein bisschen besser machen, etwa in Sachen Energieeffizienz und Anwendersicherheit. Denn wir tragen die Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt – beispielsweise bei Absturzsicherungssystemen auf dem Dach oder Konstruktionsmerkmalen zur Vermeidung von Schimmelbildung an Flachdachfenstern. Eigenentwicklungen spielen bei LAMILUX schon immer eine zentrale Rolle: Sie sind konsequente Schritte, Herausforderungen zu lösen. Dafür sind regelmäßige Brainstorming- und Workshop-Termine der Teams aus Produktmanagement, Vertrieb und Technik fester Bestandteil unserer Innovations- und Entwicklungsprozesse. Ein aktuelles Beispiel: Die selbstentwickelte Belüftung unserer Profile für Glasdachkonstruktionen verhindert, dass Glasscheiben blind werden – auch über Jahrzehnte. Insgesamt hält LAMILUX über 50 nationale und internationale Schutzrechte.“ - Dipl.-Ing. Joachim Hessemer, Technischer Leiter LAMILUX Tageslichtsysteme

  • Patente Hochfranken

    LIROS GMBH

    „LIROS ist einer der weltweit führenden Hersteller für technische Faserseile und produziert mit 175 Mitarbeitern zu 100 Prozent Made in Germany. Seit 2011 hat das stetig wachsende Unternehmen seinen Hauptsitz in einem 11.000 Quadratmeter großen Neubau nahe der A9 in Berg im Landkreis Hof. Die faszinierenden Möglichkeiten technisch-textiler Lösungen bieten unbegrenztes Nutzungspotenzial – LIROS Produkte finden Anwendung in verschiedensten Bereichen wie Yachting, Flightsport, Klettern, Industrie, Forst/Baumpflege, Automotive, Outdoor, Theater und Bühne. In der Entwicklungsabteilung konstruieren Textilingenieure, Techniker und Seiler ständig neue Produkte und erarbeiten zielorientierte Lösungen für den einzelnen Kunden.“ - LIROS

  • Patente Hochfranken

    NETZSCH-GRUPPE

    Bereits 1884 wurde das allererste Patent für die NETZSCH Gruppe in Selb erteilt. Mehr als 1.000 Patente und Gebrauchsmuster sind es heute. 20 Innovationen wurden alleine im letzten Geschäftsjahr neu angemeldet. „Besonders stolz sind wir bei NETZSCH auf ein Patent aus dem Jahre 2002 für ein Verfahren, mit dem sich schnell und einfach Temperatur- und Wärmeleitfähigkeiten von dünnen Werkstoffschichten bestimmen lassen. Mit diesem Laserflash-Verfahren hat NETZSCH schnell eine weltweit führende Rolle in der entsprechenden Gerätetechnik übernommen. Heute sind wir bei diesen Messgeräten mit weitem Abstand weltweit die Nummer 1. Und das gilt genauso für viele andere NETZSCH Produkte.“ - NETZSCH-Gruppe

  • Patente Hochfranken

    NEXANS POWER ACCESSORIES GERMANY GMBH

    “Innovation leitet die tägliche Arbeit, unterstützt unsere Wettbewerbsfähigkeit und steigert die Effizienz unserer Fertigungsprozesse“, sagt Gert Stauch, Leiter Entwicklung/Konstruktion GPH® Contacts. „Seit nunmehr 60 Jahren produzieren wir in Hof Verbindungstechnik für Energiekabel. Dabei orientieren wir uns konsequent an Markterfordernissen, gestalten unsere Produkte langlebig und zukunftssicher und produzieren nach neuesten Erkenntnissen. Jährlich fertigen wir mehr als zehn Millionen Verbinder und Kabelschuhe. Energiekabelgarnituren von Nexans haben Industriestandards gesetzt und europäische Normen geprägt. Als „Center of Competence“ tragen wir die Verantwortung für Forschung und Entwicklung der Garniturentechnik im Nexans Konzern. International halten wir mehr als 20 Patente. Seit 20 Jahren garantieren unsere patentierten GPH® Mehrfach-Abreißkopfschrauben langlebige Kabelverbindungen und -anschlüsse in Nieder-, Mittel- und Hochspannungsnetzen weltweit.“ - Nexans Power Accessories Germany GmbH, Hof/Saale

  • Patente Hochfranken

    ONTEC AUTOMATION GMBH

    „Durch die Entwicklung des ontec Zero Twist Fadenzuführgeräts für Textilmaschinen ist es gelungen, die Qualität von Carbongeweben signifikant zu steigern. Diese Art von technischen Textilien findet Anwendung in Compositewerkstoffen für den Leichtbau in Luft- und Raumfahrt sowie der Automobilindustrie. ontec wurde hierfür mit dem Bayerischen Staatspreis ausgezeichnet. Mithilfe der eigenen Entwicklungsabteilung können wir auf individuelle Anfragen von Kunden schnell reagieren, ohne dabei unsere hohen Qualitätsansprüche zu verlieren. Dabei arbeiten Produktentwicklung und Vertrieb eng zusammen und unser Engineering-Team entwickelt speziell an die Kundenwünsche angepasste Unikate.“ - Jürgen Lämmerhirt, Leiter Produktmanagement ontec

  • Patente Hochfranken

    RAUSCH & PAUSCH GMBH

    „Ob in puncto Elektromobilität, umweltbewusste Technologien oder digitale Vernetzung - in den Bereichen Automotive, Industrie und Medizin ist Innovationskraft ein entscheidender Faktor. Dass RAPA in dieser Hinsicht gut aufgestellt ist, belegen die 111 angemeldeten Patente seit 1926. Diese Kontinuität zeigt die Kompetenz zielorientierter, abteilungsübergreifender Teams, die in einem Projekthaus die Produktentwicklung bewusst vorantreiben. Nur die frühzeitige, enge Bindung an die Kundeninnovationen und die zu erwartenden Applikationen garantiert auch in Zukunft sichere Aufträge in der Serienproduktion. RAPA bewegt.“ - Werner Döhla, Leiter Entwicklung

  • Patente Hochfranken

    RAUMEDIC AG

    „RAUMEDIC hält 145 aktive Schutzrechte und 35 Marken. Besonders stolz sind wir auf die Entwicklung des weltweit ersten Katheters, mit dem zeitgleich drei physiologische Parameter im menschlichen Gehirn gemessen werden können: Hirndruck, Temperatur und – besonders wichtig – die Verfügbarkeit von Sauerstoff im Hirngewebe. Der Messkatheter namens RAUMEDIC NEUROVENT-PTO wird beispielsweise bei Patienten eingesetzt, die mit einem Schädel-Hirn-Trauma zur Überwachung auf Intensivstationen liegen. Die Messdaten werden auf einem Monitor ausgegeben, so dass der Mediziner mögliche Hirnschädigungen frühzeitig erkennen kann. Der Katheter ist sehr einfach im Handling und sofort einsatzbereit. Kein Wunder also, dass Kliniken das Produkt immer häufiger nachfragen.“ - RAUMEDIC

  • Patente Hochfranken

    SANDLER AG

    „Vliesstoffe – mit ihrer Vielfalt an Herstellungstechnologien und Anwendungsfeldern – faszinieren mich tagtäglich. Und das Innovationspotential ist groß: Viele Patente waren der Startschuss für Produkt- und Prozessinnovationen, die im Markt neue Standards setzten. Seit unserem ersten Gebrauchsmuster im Jahre 1969 wurden mehr als 240 nationale und internationale Patente und Gebrauchsmuster angemeldet. Aktuell sind über 100 in 14 Ländern aktiv. Und auch in Zukunft wollen wir Entwicklungspartner für unsere Global Player weltweit sein. Textilingenieure, Maschinenbauer, Werkstofftechniker oder Betriebswirtschaftler – kreative Köpfe mit frischen Ideen und Erfindergeist sind immer gefragt.“ - Wolfgang Höflich, Vorstand Sandler AG

  • Patente Hochfranken

    SCHERDEL GMBH

    „Für die Fertigung von Einzelkomponenten wie auch von Baugruppen ist eine ständige Weiterentwicklung der angewandten Technologien und Prozesse entscheidend. SCHERDEL hat hier ein sehr tiefgehendes Know-how nicht nur für die Produkte selbst, sondern vor allem auch für alle Kernprozesse der Fertigung und kann alle wesentlichen Arten von Anlagen im eigenen Hause entwickeln und herstellen. Davon wird immer dann Gebrauch gemacht, wenn die Produktionsmaschinen, die am Markt verfügbar sind, nicht den SCHERDEL-Ansprüchen genügen. So entwickelt und baut SCHERDEL beispielsweise eigene Federwindeautomaten, Kugelstrahlanlagen, Öfen zur Wärmebehandlung, Handlingseinrichtungen für die vollverkettete Fertigung, Montageanlagen, Prüfeinrichtungen und vieles mehr. Außerdem können alle wesentlichen Fertigungsschritte am Computer simuliert werden, wodurch die Entwicklungszeiten oft signifikant verkürzt werden. Letztlich sind es aber die über 5500 Mitarbeiter, davon 356 Entwickler, die durch ihre Ideen den Unternehmenserfolg garantieren.“ - SCHERDEL GmbH