Filter

Filter

Dauer
Format
Zielgruppe
Altersstufe
Methodik
Fachrichtung

Workshop für pädagogische Fach- und Lehrkräfte / Workshop 1: "Forschen mit Wasser –
Als Lernbegleitung mit Begeisterung und Freude die Welt entdecken"

In der ersten Fortbildung der Initiative „Haus der kleinen Forscher“ entdecken Sie Wasser mit allen Sinnen, forschen zu den verschiedenen Aggregatzuständen und testen die Löslichkeit von Stoffen. Begleitend lernen Sie den pädagogischen Ansatz der Stiftung kennen und erhalten Anregungen für Ihre Rolle als Lernbegleitung.

Lehrerfortbildung Leichtbau

Abspecken und damit Rohstoffe und Energie sparen – diese Idee steckt hinter dem Leichtbau. Neue Werkstoffe und Ingenieure, die um die Ecke denken, machen's möglich. Um die Prinzipien des Leichtbaus und die Einsatzmöglichkeiten in der Schule geht es bei diesem Fortbildungsthema für interessierte Lehrkräfte von weiterführenden Schulen.

Lehrerfortbildung Nano

Einführung in die Nanotechnologie, Schülerexperimente zur Nanotechnologie, Anwendungsgebiete in Industrie und Alltag, Chancen und Risiken, Anregungen für Schulprojekte.

Day after tomorrow- Energieversorgung und Energiekonsum heute und morgen

Jugendliche benötigen Wissen, Kompetenzen und Handlungsoptionen, um kommende Herausforderungen meistern zu können. Dazu gehört ein Grundverständnis darüber, wo und wie Energie im Alltag genutzt wird und wo sie herkommt, über den Einfluss von Energienutzung auf die Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft, Bewusstsein über Maßnahmen zum Einsparen von Energie und den nötigen Umstieg auf regenerative Energien. Des Weiteren sind Entscheidungs- und Handlungskompetenzen relevant, um Gelerntes in die Tat umsetzen zu wollen.

Grundschulfortbildung Bauen und Technik

Wie lange ist eine Brücke stabil? Wer konstruiert die interessanteste Kugelbahn? Wie kann man Autos aus Alltagsmaterial bauen? Aus dem Blickwinkel der Physik geht es dabei um Aspekte der Mechanik. Aus der Sicht der Kinder ist es ein spannendes Thema, das viel Kreativität zulässt. Bei dieser Fortbildung erhalten die Teilnehmenden Informationen zu den Gesetzmöglichkeiten der Mechanik. Sie probieren aus, wie die Mechanismen funktionieren und sammeln Ideen, wie sie dieses neue Lehrplan-Thema in Ihrer Arbeit umsetzen können.

Grundschulfortbildung Bionik

Bei dieser Fortbildung erleben Lehrkräfte der Primarstufe, was sich hinter dem Begriff Bionik verbirgt und wie sie das Thema im Unterricht der Grundschule bzw. Sek I aufgreifen können. Nach einer kurzen Einführung in die Bionik werden entsprechende Experimente für die Grundschule vorgestellt und ausprobiert.

Schulbesuch Day after tomorrow - Energieversorgung und Energiekonsum heute und morgen

Während zwei aufeinanderfolgender Schulbesuche (Abstand ca. 3-6 Wochen) lernen die Schüler in kleinen und größeren Experimenten und schüleraktiven Lernstationen Aspekte aus Gegenwart und Zukunft der Energieversorgung kennen.

Schulbesuch Faszination Nanotechnologie

Zwei aufeinanderfolgende Schulbesuche bestehend aus Einführungsvortrag zum Thema Nanotechnologie, weiterführenden Experimenten und Fragestellungen und einer Projektarbeit

Schulbesuch Leichtbau/Bionik

Für die Mittelschule angepasster Schulbesuch zu den Themen Leichtbau/Bionik mit dem Fokus auf durch Beispiele in der Natur inspirierte Leichtbauideen. Einstiegsvortrag und vertiefende Experimente zu Materialeigenschaften.

Workshop für pädagogische Fach- und Lehrkräfte / Workshop 1: Forschen mit Wasser –
Als Lernbegleitung mit Begeisterung und Freude die Welt entdecken

In der ersten Fortbildung der Initiative "Haus der kleinen Forscher" entdecken Sie Wasser mit allen Sinnen, forschen zu den verschiedenen Aggregatzuständen und testen die Löslichkeit von Stoffen. Begleitend lernen Sie den pädagogischen Ansatz der Stiftung kennen und erhalten Anregungen für Ihre Rolle als Lernbegleitung.

Workshop für pädagogische Fach- und Lehrkräfte / Themenworkshop: "Forschen zu Klängen und Geräuschen – Als Lernbegleitung die Interaktion der Kinder nutzen"

Akustische Phänomene sind überall. Das Entdecken und Erforschen von Klängen und Geräuschen bietet Kindern einen eng an ihre täglichen Erfahrungen geknüpftes Lernen. Neben vielen Praxisideen thematisiert der Workshop Ihre Rolle als Moderation von Lernprozessen in Kindergruppen.

Workshop für pädagogische Fach- und Lehrkräfte / Workshop 2: „Forschen mit Luft –
Als Lernbegleitung Dialoge gestalten“

In der zweiten Fortbildung der Initiative "aus der kleinen Forscher" zum Element "Luft" holen Sie Wind ins Zimmer, fangen Luftblasen ein und erkennen, dass Luft nicht "nichts" ist. Sie arbeiten mit der Methode „Forschungskreis“, tauschen sich über Erfahrungen aus und üben Fragen zu stellen, die das metakognitive Denken anregen.

Workshop für pädagogische Fach- und Lehrkräfte / Themenworkshop "Mathematik in Raum und Form entdecken – sls Lernbegleitung die Entwicklung mathematischer Kompetenzen unterstützen"

Kinder haben Freude daran, mathematischen Phänomenen in Form von Mustern und Strukturen, geometrischen Figuren und dreidimensionalen Körpern auf den Grund zu gehen. Gleichzeitig wird die Einschätzung individueller Entwicklungsstände der Kinder und die Unterstützung ihrer mathematischen Kompetenzentwicklung durch Sie als Lernbegleitung thematisiert.

Workshop für pädagogische Fach- und Lehrkräfte / Themenworkshop: "Forschen mit Sprudelgas – Als Lernbegleitung die sprachliche Bildung unterstützen"

In unserem Alltag finden sich fast überall chemische Stoffe, deren Eigenschaften mit Kindern leicht erkundet werden können. In der Fortbildung wird deutlich, dass beim Forschen und Entdecken naturwissenschaftliche und sprachliche Förderung besonders gut miteinander verbunden werden können.

Einführung in die Nanotechnologie, Schülerexperimente zur Nanotechnologie, Anwendungsgebiete in Industrie und Alltag, Chancen und Risiken, Anregungen für Schulprojekte.

Die IHK für Oberfranken Bayreuth ist Netzwerkpartner der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" in Berlin. In dieser Funktion organisiert die IHK für Oberfranken Bayreuth regionale Workshops für pädagogische Fach- und Lehrkräfte und unterstützt die Einrichtungen in der Umsetzung der MINT-Themen.

Workshop für pädagogische Fach- und Lehrkräfte / Themenworkshop: "Forschen zu Wasser in Natur und Technik – Als Lernbegleitung Inklusion gestalten"

Nach dem Workshop 1 „Forschen mit Wasser“ zeigt die Fortbildung „Forschen zu Wasser in Natur und Technik“ die vielfältigen Bezüge des Wassers zu unserem Alltag auf. Verschiedene naturwissenschaftliche Phänomene werden aufgegriffen, mit technischen Anwendungen verknüpft und erlebbar gemacht. Das begleitende pädagogische Thema ist die Lernbegleitung beim naturwissenschaftlichen Forschen mit heterogenen Gruppen.

Workshop für pädagogische Fach- und Lehrkräfte / Themenworkshop
"Technik: Kräfte und Wirkungen"

Im Themenworkshop "Technik – Kräfte und Wirkungen" erkunden Sie gemeinsam mit anderen Teilnehmenden grundlegende Kräfte und ihre Wirkungen und nutzen ihr so gewonnenes Wissen für eigene Konstruktionen und Anwendungen. Sie lernen außerdem bewährte Methoden der Technikdidaktik kennen, die dabei helfen können, technikbezogenen Denk- und Handlungsprozesse bei den Kindern zu fördern. Konkrete Praxisideen und Beispiele ergänzen das theoretische Hintergrundwissen.

Workshop für pädagogische Fach- und Lehrkräfte / Themenworkshop "Technik: Bauen und Konstruieren"

Im Themenworkshop „Technik – Kräfte und Wirkungen“ erkunden Sie gemeinsam mit anderen Teilnehmenden grundlegende Kräfte und ihre Wirkungen und nutzen ihr so gewonnenes Wissen für eigene Konstruktionen und Anwendungen. Sie lernen außerdem bewährte Methoden der Technikdidaktik kennen, die dabei helfen können, technikbezogenen Denk- und Handlungsprozesse bei den Kindern zu fördern. Konkrete Praxisideen und Beispiele ergänzen das theoretische Hintergrundwissen.

Workshop für pädagogische Fach- und Lehrkräfte / Themenworkshop: "Forschen rund um den Körper"

Was macht mein Körper von alleine? Wie funktioniert die Verdauung? Und was macht mich eigentlich aus? In der Fortbildung "Forschen rund um den Körper" gibt es vieles am und um den menschlichen Körper zu entdecken.

Workshop für pädagogische Fach- und Lehrkräfte / Themenworkshop: "Zahlen, zählen, rechnen"

Zahlen, Zählen und Rechnen sind die am häufigsten mit Mathematik assoziierten Inhalte. In dieser Fortbildung erleben Sie die Welt der Zahlen anhand praktischer Beispiele. Sie erhalten Anregungen, wie sie Kinder für die Zahlen, das Zählen und das Rechnen begeistern und sie in ihrer mathematischen Kompetenzentwicklung unterstützen können.

Schülerpraktikum

Schüler lernen im Pflichtpraktikum die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten der HFO Gruppe kennen. IT-Systemkaufleute, Fachinformatiker_in Systemintegration, Fachinformatiker_in Anwendungsentwicklung, Kaufleute für Büromanagement und Industriekaufleute werden im Konzern ausgebildet.

Tag der offenen Ausbildung

Vorstellung der Ausbildungsberufe in der HFO Gruppe: IT-Systemkaufleute, Fachinformatiker_in Systemintegration, Fachinformatiker_in Anwendungsentwicklung, Kaufleute für Büromanagement und Industriekaufleute.

Azubis als Botschafer im Unterricht

Zielgruppe: Schüler 5. bis 10. Klasse. Auszubildende der HFO Gruppe stellen ihren jeweiligen Ausbildungsberuf vor ( IT-Systemkaufleute, Fachinformatiker_in Systemintegration, Fachinformatiker_in Anwendungsentwicklung, Kaufleute für Büromanagement oder Industriekaufleute)

Kinder-UNI

Eine Hochschule oder eine Uni ist eigentlich auch nichts anderes als Eure eigene Schule. Nur dass die Schule für Erwachsene und der Unterrichtsstoff etwas schwieriger ist. Aber sicher seid Ihr auch schon öfters auf Fragen gestoßen, die nicht so einfach zu beantworten sind. Die Kinderuni Hof gibt Euch einfache Antworten auf diese schwierigen Fragen. Dabei werden verschiedene Themen behandelt. Alle Vorlesungen sind im REHAU-Audimax B 023 der Hochschule Hof und dauern immer ungefähr 45 Minuten. Bezahlen müsst Ihr für Eure Teilnahme natürlich nichts und Ihr müsst Euch auch nicht anmelden. Übrigens dürfen Eure Eltern nicht mit, denn die Kinderuni ist schließlich nur für Euch Kinder. Wenn Ihr die Kinderuni fleißig besucht habt, bekommt Ihr am Ende des Studienjahres eine Mini-Master-Urkunde und dürft an einer Verlosung teilnehmen.

Girls Day

Der Girls' Day ist eine bundesweite Gemeinschaftsaktion, koordiniert vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit. An diesem Tag (immer am vierten Donnerstag im April) öffnen Unternehmen, Hochschulen und Forschungszentren in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen. Mädchen im Alter von 12 - 15 Jahren können an diesem Tag erleben, wie spannend und interessant naturwissenschaftliche, technische und techniknahe Berufe sind. Auch die Hochschule Hof und der Campus Münchberg beteiligen sich jedes Jahr neu mit einem Angebot verschiedener Workshops an dieser Berufsorientierungsaktion. Mit einem bunten Programm soll den jungen Mädchen Gelegenheit gegeben werden, ihre vielfältigen Fähigkeiten auszuprobieren.

Mädchen und Technik (MuT)

Du bist zwischen 10 und 14 Jahre alt und hast keine Lust, in den Ferien zuhause zu sitzen? Dann komm doch in den Herbstferien an die Hochschule Hof und mach mit beim Programm von "Auf die Plätze - Technik - Los!". Im Rahmen dieses Programms kannst Du einen Tag lang an der Hochschule in kleinen Gruppen ein naturwissenschaftliches oder technisches Projekt bearbeiten. Du kannst Neues rund um das Thema Technik entdecken und in vielen verschiedenen Workshops selbst aktiv werden: konstruieren, experimentieren, programmieren, fotografieren und vieles mehr.

Schulbesuch Leichtbau

Möglichst viel Gewicht einsparen, ohne dass darunter die Funktion leidet, sondern sich möglichst noch verbessert. Das ist die Philosophie, die hinter dem Leichtbauprinzip steckt. Die Vorteile des Leichtbaus liegen auf der Hand: Damit lassen sich Werk- und Rohstoffe sparen. Unter Umständen verkürzt sich der Herstellungsprozess. Und die späteren Betriebskosten reduzieren sich – ein Aspekt, der vor allem in der Luft- und Raumfahrt und beim Automobilbau eine wichtige Rolle spielt. Geringerer Treibstoffverbrauch ist zudem Umweltschutz. Auch in der Sportartikelindustrie ist Leichtbau nicht mehr wegzudenken. Im Rahmen einer Präsentation lernst du die wichtigsten Grundlagen zum Leichtbau kennen. In den folgenden verschiedenen Experimenten probierst du dies dann praktisch aus.

Besuche von Schulklassen (FOS, BOS, Gym.)

Dieses Angebot richtet sich an die höheren Klassen der weiterführueden Schulen. Im Rahmen eines Tages an der Hochschule erhalten sie durch Vorträge von Dozenten und ehemaligen Studierenden einen Einblick in das studentische Leben, seine Möglichekiten und seine Anforderungen. Ein Rundgang durch die Räume und verschiedenen Labore der Hochschule runden diese Veranstaltung ab.

Bewerbertag

Auf dem Bewerbertag lernt der interessierte, zukünftige Studierende die Hochschule kennen, kann mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seine Fragen diskutieren und erhält einer konkreten Einblick in die MINT-Studiengänge der Hochschule Hof.

g'scheit essen

Gesund essen und dabei die Umwelt schützen. Kennenlernen der
Lebensmittelgruppen anhand der Ernährungspyramide. Themen
wie Inhaltsstoffe (z.B. Zucker), Verpackung, Herkunft und Transport ,
Siegel, saisonale, regionale, biologische Lebensmittel werden
in Kleingruppenarbeit angesprochen. Die Kinder bereiten selbst
leckere gesunde Snacks wie Kräuterquark oder Ökonutella zubereiten.
Einzelbausteine halbtägig. Gesamtpaket im Rahmen einer Projektwoche
oder verschiedener Projekttage.

Energiesparnasen

Die komplexen Themen Energie und Klimawandel werden in
theoretischen Einführungseinheiten und Experimentieren in
Kleingruppen erörtert. Das Projekt findet im Rahen einer
Projektwoche mit halbtägigen Einheiten statt.

Feuer-Erde-Wasser-Luft

Experimente und Exkursionen rund um die vier Elemente

Ökologischer Fußabdruck

Visualisierung des abstarkten Begriffes "ökologischer Fußabdruck"

Virtuelles Wasser

Visualisierung des abstarkten Begriffes "virtuelles Wasser"

Plastik

Die Erde erstickt in Plastik! Mikroplastik schwimmt im Meer. Wie können wir im Alltag Plastik vermeiden?

Atom

Atomkraft, Atommüll - Gefahren für Mensch und Umwelt

Upcycling

Aus "Müll" und nicht mehr hipper Kleidung neue Sachen machen statt diese umweltschädlich wegzuwerfen. . Schmuck, aufgepimpte T'shirt und vieles Mehr

Walderlebnis

Ganzheitliche Vermittlung des Ökosystems Wald

Wasserdetektive

Ganzheitliche Vermittlung des Ökosystems Wasser. Wasserdetektive
keschern nach kleinen Wassertieren, bestimmen diese und
betrachten diese unter dem Binokular.

Wiese

Ganzheitliches Kennelernen von Wiesenblumen.

Kräuter

Ganzheitliches Kennenlernen von Heilkräutern und deren Heilwirkungen.

Papierschöpfen

Aus alt mach neu. Aus alten Zeitungen machen wir selbst Papier.

Filzen

Aus Wolle entstehen tolle Filzkunstwerke. Schäfereibesuch.

Fledermausexkursion

Einführung und abendliche Exkursion zu den Fledermäusen

Pilze

Artenkenntnis und vielfältige Verwendung von Pilzen.

Mit dem Museumsrucksack auf Entdeckertour

Der Museumsrucksack enthält eine Vielzahl von Materialien und Forscheranweisungen zum selbständigen Rundgang durch den Ausstellungsbereich Porzellanherstellung. Dabei können die technischen Prozesse bei der Herstellung von Porzellan selbsttätig erfahren und ausprobiert werden. Der Rucksack kann von Familien beim Besuch des Museums kostenlos ausgeliehen werden

Alles dreht sich um den Becher

Das Angebot beinhaltet einen interaktiv geführten Rundgang durch den Ausstellungsbereich der Porzellanherstellung, bei dem die Schüler_Innen alle Prozesse von den Rohstoffen bis zum fertigen Produkt anschaulich erleben. Im Anschluss kann jeder Teilnehmer einen eigenen Becher aus Porzellan herstellen.

Lehrerfortbildung Leichtbau

Abspecken und damit Rohstoffe und Energie sparen – diese Idee steckt hinter dem Leichtbau. Neue Werkstoffe und Ingenieure, die um die Ecke denken, machen's möglich. Um die Prinzipien des Leichtbaus und die Einsatzmöglichkeiten in der Schule geht es bei diesem Fortbildungsthema für interessierte Lehrkräfte von weiterführenden Schulen.

Forscherinnen-Camp bei der KAESER Kompressoren SE und der Hochschule Coburg in Coburg

„Technik – Zukunft in Bayern 4.0“

Dich interessiert, wie Du mit Technik die Zukunft mitgestalten kannst? Und Du willst aus erster Hand erfahren, wie der Arbeitsalltag einer Ingenieurin aussieht? Dann bist Du beim „Forscherinnen-Camp“ bei der KAESER Kompressoren SE und der Hochschule Coburg genau richtig! Gemeinsam mit anderen junge Frauen von 15-18 Jahren aus arbeitest Du eine Woche lang an der Lösung einer technisch-naturwissenschaftlichen Fragestellung und bekommst so einen umfassenden Einblick in das Berufsfeld einer Ingenieurin. Die dafür notwendigen theoretischen Bausteine lernst Du an der Hochschule und wendest diese beim selbstständigen Forschen in Unternehmen direkt an. Ein Team aus Ingenieurinnen, Dozenten und Studenten unterstützt Dich dabei.

"Mädchen für Technik-Camp" bei Brose

„Technik – Zukunft in Bayern 4.0“

Das Camp ist DEINE Chance, eine Ferienwoche lang in die spannende Welt der Technik einzutauchen. Du verbringst 5 Tage in einem Unternehmen, dort erstellst du dein eigenes technisches Werkstück. Während der Woche stehen dir Ausbilder und Auszubildende mit Rat und Tat zur Seite: sie zeigen dir, wie der Alltag als technische Auszubildende aussieht.
Ein Highlight erwartet Dich am Ende des Camps. Zusammen präsentiert ihr eure Projekt-Ergebnisse vor großem Publikum. Um Lampenfieber zu vermeiden, lernst du vorab durch professionelle Unterstützung, worauf es beim Präsentieren ankommt.
Und natürlich darf bei all der Arbeit, Spiel, Spaß und Abenteuer nicht fehlen! Unsere BetreuerInnen sorgen für ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm, bei dem ihr euch untereinander besser kennenlernt und gemeinsam viel Spaß habt.

"Mädchen für Technik-Camp" bei WILO

„Technik – Zukunft in Bayern 4.0“

Das Camp ist DEINE Chance, eine Ferienwoche lang in die spannende Welt der Technik einzutauchen. Du verbringst 5 Tage in einem Unternehmen, dort erstellst du dein eigenes technisches Werkstück. Während der Woche stehen dir Ausbilder und Auszubildende mit Rat und Tat zur Seite: sie zeigen dir, wie der Alltag als technische Auszubildende aussieht.
Ein Highlight erwartet Dich am Ende des Camps. Zusammen präsentiert ihr eure Projekt-Ergebnisse vor großem Publikum. Um Lampenfieber zu vermeiden, lernst du vorab durch professionelle Unterstützung, worauf es beim Präsentieren ankommt.
Und natürlich darf bei all der Arbeit, Spiel, Spaß und Abenteuer nicht fehlen! Unsere BetreuerInnen sorgen für ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm, bei dem ihr euch untereinander besser kennenlernt und gemeinsam viel Spaß habt.